GSB 7.0 Standardlösung

IT-Sicherheitsmanager/in (Bachelor / Diplom FH)

in der Abteilung Betrieb im Referat „Sicherheit Netzbetrieb“

Bewerbungsfrist 25. September 2017
Kennziffer 243.B
Arbeitsbeginn nächstmöglich
Arbeitszeit Vollzeit
Laufbahn gehobener Dienst
Arbeitsort Berlin-Wilmersdorf

Die Bundesanstalt für den Digitalfunk BOS (BDBOS) betreibt das digitale Sprech- und Datenfunksystem für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Mit dem Digitalfunk BOS kommunizieren die Einsatzkräfte von Polizeien, Feuerwehren, Rettungskräften sowie Katastrophen- und Zivilschutzbehörden bundesweit und organisationsübergreifend in einem gemeinsamen Funknetz. Die BDBOS verantwortet Aufbau, Betrieb und Weiterentwicklung des Digitalfunks BOS. Die Behörde gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern.

Unterstützen Sie das Team der BDBOS!

Ihr Aufgabengebiet

Das Team Informationssicherheit in dem Referat „Sicherheit Netzbetrieb“ realisiert diese Vorgabe, in dem entsprechende Sicherheitskonzepte entwickelt und fortgeschrieben sowie in die Umsetzung gebracht werden. Neben Überprüfung der konkreten Umsetzungsstände gehören auch weiterführende Sicherheitskonzeptionen zum Beispiel zu Datensicherung oder Berechtigungen in das Portfolio des Teams. Ziel ist die Gewährleistung eines angemessenen, hohen Sicherheitsniveaus im Digitalfunk BOS.

  • Sie wirken bei der Koordinierung des Sicherheitsmanagements sowie der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen mit.
  • Sie führen Gefährdungs- und Risikoanalysen sowie vollumfängliche Sicherheits-Audits, Sicherheits-Revisionen und Basissicherheitschecks durch.
  • Sie bauen ein Security Operation Center (SOC) auf und steuern dieses.
  • Sie entwickeln nationale und internationale Sicherheitsstandards zum digitalfunk BOS weiter.

Unser Angebot

Umfang:
unbefristet, Vollzeit (Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich)

Status:
Tarifbeschäftigte oder Beamtinnen und Beamte
Sofern sich Beamtinnen und Beamte bewerben, erfolgt eine Übernahme bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen statusgleich.
Für nicht verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen grundsätzlich die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis innerhalb der BDBOS.

Verdienst: 
Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund).
Bei Beamtinnen und Beamten besteht eine Beförderungsmöglichkeit bis zur Besoldungsgruppe A 12 BBesO.

Vorteile:
Sicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeit ohne Kernzeit, 30 Tage Urlaub (5-Tage-Woche), Möglichkeit des mobilen Arbeitens und der Telearbeit, zentraler Arbeitsplatz in Berlin mit guter Anbindung, umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten, Jobticket, VBL-Betriebsrente, AWO-Familienservice.

Die BDBOS gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Es wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die BDBOS unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, in dem flexible Arbeitszeiten gelebt und Teilzeitmodelle im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten realisiert werden..

Unsere Anforderungen

Qualifikationserfordernis:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / Diplom FH) im Bereich Sicherheitsmanagement, Risikomanagement oder Informatik

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse in der Anwendung des IT-Grundschutz nach BSI-Standards oder der ISO/IEC 27000-Reihe
  • Erfahrung oder umfassende Kenntnisse über den Aufbau und den Betrieb von IT-Infrastrukturen
  • gute Kenntnisse über die Architektur und Funktionsweise von Digitalfunk- oder Mobilfunknetzen
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Voraussetzung für eine Tätigkeit bei der BDBOS ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungsfrist:
25. September 2017
Bewerbungen werden berücksichtigt, wenn sie vollständig bis zur genannten Frist vorliegen.

Kennziffer:
243.B

Bewerbungsform:
per E-Mail an bewerbung@bdbos.bund.de nur eine PDF-Datei, max. 5 MB

Bewerbungsinhalt:
Motivationsschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse / Beurteilungen - Bildungsabschlüsse sind durch Abschlusszeugnisse, aus denen die Gesamtnote und alle prüfungsrelevanten Noten ersichtlich sind, nachzuweisen; die ggf. geforderte Berufserfahrung sowie die aktuelle berufliche Tätigkeit sind durch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis bzw. eine Beurteilung nachzuweisen. Bewerbungen werden berücksichtigt, wenn sie bis zur Bewerbungsfrist vollständig vorliegen.

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalgewinnung (Tel. 030 18681-45600) gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Kontakt

Projektgruppe Personalgewinnung
Telefon: +49 30 18 681-45600
Fax: +49 30 18 681-55955