GSB 7.0 Standardlösung

BDBOS beansprucht Frequenzen im 450 MHz-Bereich für Sicherheits- und Rettungskräfte

Datum 16.07.2018

Um den Digitalfunk BOS künftig um leistungsstarke Datendienste erweitern zu können, beansprucht die BDBOS 2x10 MHz im 450 MHz-Bereich. Zusammen mit den bereits zur Verfügung stehenden Frequenzen im 700 MHz-Bereich könnte eine ausreichende Versorgung der Sicherheits- und Rettungskräfte in Deutschland sichergestellt werden. Der Bedarf wird derzeit innerhalb der Bundesregierung abgestimmt.

Sowohl die Ministerpräsidentenkonferenz als auch die Digitale Agenda der Bundesregierung stellen die Notwendigkeit der Bereitstellung eines ausreichenden Frequenzspektrums für die Innere Sicherheit fest. Nationale und internationale Studien belegen den Bedarf für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), um die Anforderungen der Sicherheits- und Rettungskräfte erfüllen zu können.

Für die Nutzung durch die BOS wurden zuletzt 2x5 und 2x3 MHz im 700 MHz-Bereich freigegeben. Die Frequenzbereiche befinden sich im nicht-harmonisierten Bereich und erfahren durch die angrenzenden Belegungen weitere Einschränkungen, so dass sie letztlich durch die BOS nicht im erforderlichen Umfang nutzbar sind. Aus diesem Grund ist eine weitere exklusive Bereitstellung von Frequenzen im 450 MHz-Bereich von großer Wichtigkeit. Sie ermöglicht den Sicherheits- und Rettungskräften zukünftig, wichtige Dienste und Funktionen für die Kommunikation in ihrem Einsatz zu nutzen, um ihren Auftrag erfüllen zu können, den Bürgerinnen und Bürgern zu helfen.

Hinweis zum Datenschutz

Für die Bundesanstalt für den Digitalfunk BOS sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Für die weitere Nutzung der Webseite ist es notwendig, dass Sie diese Hinweise akzeptieren.

OK